Je sais... I was away, Sorry man!

Dienstag, Juni 11, 2013

Abwesentheit


Damit glänzte ich leider die letzten Tage und Wochen. Ich bin heilfroh, dass es nicht Monate geworden sind. Ich hoffe Ihr verzeiht es mir, aber ich war und bin es noch immer in einem mentalen Tief.
Ich muss dazu sagen, ich bin und war schon immer ein fröhlicher Mensch. Ich versuche immer bester Stimmung zu sein und anderen immer ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Leider fällt mir nicht nur die Eigenmotivation schwer, sondern auch die Fröhlichkeit gegenüber anderen.
Dementsprechend war auch meine Motivation etwas zu schreiben eher weniger bis gar nicht vorhanden. Ich war einfach und bin es teilweise immer noch, mit mir selbst beschäftigt.


Ich hatte vor einiger Zeit das Problem Zeit in einem Post beschrieben und bin sagen wir mal, selbst in die "Falle" getappt. Es mag sich aus mancher Perspektive komisch anhören, aber man setzt sich doch immer ein Ziel und möchte es bis zu einem gewissen Zeitpunkt erreichen. Eigentlich kann ich mich nicht beschweren, ich bin 26 Jahre jung, habe meinen Bachelor in BWL erfolgreich und gut abgeschlossen, bin gesund und mich plagen sonst keine psychischen Beschwerden ....
Aber eines frustriert mich ungemein, die Jobsuche!
Es ist wie verhext! Es rasseln nur so die Absagen in mein Haus und mein früherer Kampfspruch "Denn Sie wissen nicht was Sie tun! Ich werde es Ihnen zeigen!" versiegt langsam im Selbstmitleid. Seit nun fast 6 Monaten versende ich fleißig Bewerbungen und daraus ergibt sich, sagen wir mal dezent gesagt... NICHTS. Aber absolut gar nichts. Es ist nahezu unmöglich.. unmöglich den Bewerbungsprofilen zu entsprechen, denn anscheinend existieren viele Kandidaten die Anfang 20, Masterabschluss mit 1,xx, Auslandserfahrung von 6 Monaten und mehr, und 10 Jahren Berufserfahrung haben. Like What?!

Es ist nahezu unmöglich eine Chance zu bekommen, wenn man keine Berufserfahrung in der jeweiligen Branche hat.
Da frage ich mich, ist es den Unternehmen nicht wichtig, einen Mitarbeiter so zu formen und zu schulen, dass er perfekt auf das Unternehmen angepasst ist und dementsprechend auch dort bleibt?
Andererseits wundert es mich nicht, dass die Fluktuation der Mitarbeiter weiter zunimmt, wenn man nicht einmal gewillt es Mitarbeiter so an das Unternehmen zu binden.
Wie ihr seht, ich bin mit meinem Latein am ENDE!

ABER....
Schlussendlich, bin ich froh mal etwas Dampf abgelassen zu haben und werde euch in den nächsten Wochen und Tag auf jeden fall mit viel neuem "Stoff" versorgen ;)

Ich hoffe Ihr verzeiht es mir, denn ihr und mein Blog seid an mein Herz gewachsen.

Ich wünsche euch noch einen strahlenden Tag!



You Might Also Like

1 Kommentare

  1. heee dich kenn ich doch ;) Spaß beiseite :D

    haha jaaa wie gesagt, kenn das problem nur zu gut, bin gespannt obs bei diesen weiten chinos jetzt besser sein wird pffft ^^

    Oh man, ich kann mir echt gut vorstellen wie es dir geht, ich hab ja schon ein bisschen Bamel vor meinem Abschluss, wenn ich dann in den großen weiten Jobdschungel geschmissen werde.. Ich drück dir die Daumen, lass den Kopf nicht hängen!!! :)

    AntwortenLöschen

Subscribe