Frohe Weihnachten.. Oh pardon, Frohe Ostern!

Sonntag, März 31, 2013

Hallo meine Lieben,

ich melde mich gaanz aber wirklich gaaaanz kurz aus dem Oster-Chaos.
Ich wollte euch kurz mal mein kleines "Baby" aka Käsesahne präsentieren, welches übrigens gerade mal 24 Stunden am Leben war. So was wird schneller vernichtet wie es entstanden ist.

Die Geschichte bis zur Fertigstellung ist allerdings sehr witzig aber auch frustrierend.
Alles begann am Freitag...
Eigentlich, ohje so fängt alles an, wollte ich einen eingefrorenen Biskuit für meine "Selfmade" Käsesahne, in diesem Sinne in Anfürungszeichen, verwenden.
Bereits beim Betrachten des Biskuits dachte ich mir schon... "Naja, wie der schon aussieht.."
Meine Mutter war felsenfest davon überzeugt, natürlich wie ein Schwabe "A wah, der tuts no gut!"
Oh well, dann wird es wohl so sein..
Pustekuchen zum Ersten - Der Biskuit war nach dem Auftauen staubtrocken und ihn zierte Gefrierbrand. - Super!
Mein Tortenbuch war allerdings ganz hilfreich, und "verkaufte" mir einen Biskuit - fertig nach 20 Minuten Backzeit. Das Rezept war allerdings rätselhaft, ich habe bisher nur Biskuitrezepte benutzt, wo der zuckrige Eischnee unter die Eigelbmasse gehoben und dann Mehl und Backpulver (oder auch Soßenbinder) dazu gemischt werden. Dieses wie besagte Rezept war allerdings nach der Fasson "Man mische alles zusammen und BÄM der Biskuit ist nach 20 Minuten fertig". Aus meiner Verzweiflung heraus backte ich dann diesen Biskuit nach. Die Masse war schon so geschwinden gering.. das war mir schon verwunderlich. Nach der Backzeit prophezeite sich mein Zweifel - das Biskuit hatte die Dimension eines fetten Pancakes - Pustekuchen die Zweite.
Am Freitag war somit meine Motivation zunichte, man kann's mir nicht verübeln...

Samstag kam dann Versuch Nr. 2.
Hier war ich so schlau und habe mein allgegenwärtiges Biskuitrezept benutzt. Alles lief wie geschmiert. Ich saß aufgeregt in der Küche, blätterte in der Couch (übrigens tolles Magazin) und schaute meinem Biskuit zu wie er langsam hoch ging. Vorab, ich hatte diesen Teig bisher nur auf dem Backblech gebacken und er war immer deliziös und makellos..
Nach Backzeitende, war mein Biskuit fertig, aber die Form galt einem Vulkan. Außen hoch innen flach. Einmal Kraterartig- Pustekuchen die Dritte.

Im Endeffekt war es von Vorteil, im Kuchen war im Inneren mehr Füllung wie Biskuit ;)

Natürlich wünsche ich euch noch in meinem Namen (höhö) ein Frohes Osterfest. Genießt noch den 
Ostermontag und lasst es euch gut gehen. 

Ich wünsch euch noch einen käsesahnigen Abend.

 


You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Awesome Post :) I absolutely love your blog. I am so following. I hope you can check out my site: http://www.theproverbs.net and FOLLOW. Thanks for your time. Hope to hear from you soon.

    NEW POST UP, MUST SEE IT :D !

    Steven

    AntwortenLöschen
  2. Dein Blog ist echt super! Schöne Bilder und tolle Texte.

    Hast du Interesse an ggs Follow? Dann lasse es mich bitte wissen. (≧◡≦)
    Viele liebe Grüße, Wieczora (◔‿◔)
    aus Wieczoranien

    AntwortenLöschen
  3. hmmm das sieht echt ugnlaublich lecker aus
    und bei dem blogeintrag-titel m usst ich echt shcmunzeln ;)

    Hoffe du schaust bei mir auch mal vorbei
    Deine Amely Rose von:
    http://thebizarrebirdcage.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Liebste und Süßeste Fränkyyyy! :D

    jaaa das stimmt total - muhahaha das Schwäbisch würd ich gern mal hören ;)
    Die Torte (der Kuchen? Ab wann ist ein Kuchen eine Torte? ^^) sieht ja mal hammermäßig aus?? Schick mal ein Stück rüber! :D


    küsschen du nüsschen!

    AntwortenLöschen

Subscribe